ÖKS15 – das Vorgängerprojekt

Die Österreichischen Klimaszenarien aus dem Jahr 2015 (ÖKS15) geben den letzten Stand der wissenschaftlichen Erkenntnis zu dem Thema wieder, wie sich der Klimawandel künftig in Österreich auswirken wird. Ein Konsortium aus Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG), Wegener Center für Klima und globalen Wandel (WEGC) und dem interfakultären Fachbereich Geoinformatik der Universität Salzburg (Z_GIS) hat im Auftrag von Bund und Bundesländern Klimaszenarien für Österreich (ÖKS15) ausgearbeitet.

Sie bauen auf Euro-Cordex-Datensätzen auf. Mitsamt den daraus abgeleiteten Analysen geben sie einen Überblick über die Auswirkungen des Klimawandels in Österreich und stellen eine Basis für weitere Detailstudien dar, die über das Climate Change Centre Austria (CCCA), der Scientific Community kostenlos zur Verfügung steht.

Unterschiedliche Formate der Ergebnisse 

Der Endbericht, die Zusammenfassung der Ergebnisse für Entscheidungstragende sowie Fact Sheets zu den einzelnen Bundesländern sind auf der Website des BMK zu finden (Stand Sept. 2022).

Für Entscheidungstragende auf Bundesebene gibt die Zusammenfassung für Entscheidungstragende einen guten ersten Überblick über die wesentlichsten Ergebnisse.

Für Entscheidungstragende in den Bundesländern wurden Factsheets ausgearbeitet, deren Informationen auf das jeweilige Bundesland zugeschnitten sind:

Fact Sheets Bundesländer (ÖKS15):

Der Endbericht ist für jene gedacht, die auch an der Methodik und an umfangreicheren Ergebnissen interessiert sind.
Die Datensätze aus dem Projekt stehen der Wissenschaft kostenlos und online über das CCCA Datenportal zur Verfügung. (Stand: 14.09.2022)